Viele Coaches sprechen von dem Warum…

Und damit ist nicht gemeint ‚Warum hab ich schon wieder 2 kg mehr?’ oder ‚Warum passiert das ständig mir?’

Es geht beim WARUM nicht darum, einen Grund für ein Problem zu suchen, sondern herauszufinden, was dich im Leben motiviert. Was dich zum Blühen bringt. Was dich erfüllt. Was dich antreibt. Dir ein Lächeln schon beim Aufstehen aufs Gesicht zaubert. Was dich begeistert und dir jeden Tag einen Grund gibt, mit Freude erfüllt aufzuwachen.
(Und jaaaaa, ich weiß. Eigentlich brauchen wir keinen ‚Grund’ zum Aufstehen und ‚Grund’ zum Glücklich sein, wir können es einfach wählen… doch lies weiter…)

Wenn es um Körpersachen geht, dann denken die meisten Menschen ziemlich kurzfristig und oberflächlich.

Oberflächliche und kurzfristige Ziele mit deinem Körper führen auch immer nur zu kurzfristigen und oberflächlichen Ergebnissen.

Kurz mal 5 kg abgenommen – und schnell mal wieder 10 kg oben. Das führt zu Frust. Frustessen. Diäten-Teufelskreis. Verzweiflung, Schuldgefühle und Scham.
Einer der Gründe, warum Diäten, Nahrungsverzicht und -verbote einfach nicht funktionieren, ist, weil eine wichtige Zutat fehlt!

Das WARUM! Das tiefer geht, als einfach nur schlank sein wollen, einen Bikinibody für den Sommer zu haben oder in eine bestimmte Kleidergröße zu passen.
Es geht um das, was dich erfüllt, denn das ist das, was dich motiviert… lies auch einen meiner letzten Blogs!

Das Spannende ist, viele denken, dass sie erst schön, glücklich und erfüllt sein können, wenn sie eine bestimmte Körpergröße haben oder x Kilo abgenommen haben.
Viele Frauen messen ihren Wert und Selbstwert an den Kilos, die sie nicht haben möchten.

In 2004 hat Dove, eine Beauty Marke, eine Umfrage gestartet und das Ergebnis war, dass sich nur 4% aller Frauen schön fanden.

Das führte zur ‚Dove Campaign for Real Beauty’ – wo tausende von Frauen befragt wurden, wann sie sich schön fühlen.
Obwohl die Kampagne auch sehr viel Kritik einstecken musste, hat sie unter anderem eine wertvolle Sicht auf Schönheit hervorgebracht.

Befragte Frauen gaben an, sich schön zu fühlen, wenn sie voll und ganz in bedeutungsvollen Aktivitäten involviert sind. Mehr als 50% der Frauen fühlen sich schön, wenn sie anderen helfen oder Zeit mit ihren Kindern verbringen und 40% fühlen sich schön, wenn sie körperlich aktiv sind, künstlerischen Tätigkeiten nachgehen, erfolgreich sind oder in einem Hobby aufblühen.

Das Ergebnis war: Schönheit und sich schön fühlen kommt nicht vom Aussehen, sondern von Spirit und der Liebe zum Leben.

Je mehr du deinen Fokus auf das verlagerst, was dir tatsächlich wichtig ist, wenn du dein WARUM kennst, weißt, was dich erfüllt, wirst du eine neue Liebe für dieses Leben erfahren und beginnen, eine Liebe und Freundschaft zu deinem Körper zu entwickeln. Denn dein Körper ist das Leben in physischer Form.

Dein WARUM ist deine treibende Kraft im Leben und hilft dir dabei, aus deinen limitierenden Gewohnheiten auszubrechen und die Aktionen zu setzen, die dich deinen Zielen, Visionen und deinem Traumleben, sowie deinem Wohlfühlkörper näherbringen!

Wenn du dich immer wieder mit deinem Warum verbindest, macht es dir in vielen Bereichen bewusst, was dir nicht mehr dient. Und es hilft dir, alten Ballast und alte Geschichten loszulassen, die deinem genialen, mega-spaßigem Leben im Weg stehen.

Ich war zum Beispiel früher oft matt, müde, antriebslos, hatte Migräne und andere körperliche Beschwerden. Mein Körper hat klar signalisiert, dass Veränderung in meinem Lebensstil angebracht wäre, doch war mein Körper einfach keine Priorität für mich.

Bis ich für mich das Geheimnis des WARUMS entdeckt habe und begonnen habe, herauszufinden, was ich denn in meinem Leben wirklich möchte.

Was mich erfüllt.

Wie sich meine Zukunft anspüren soll.

Wie sich mein Körper energetisch, aber auch physisch anspüren soll.

In der Zukunft… und auch im Jetzt.

Das zu realisieren hat alles für mich verändert.

EIN PAAR FRAGEN FÜR DICH ZUM NACHSPÜREN

1. Was ist dein Warum (oder deine Warums)?
2. Was treibt dich dazu an, auf deinen Körper zuhören und fürsorglich mit ihm umzugehen?
3. Was bringt dich dazu, die Nahrung für deinen Körper zu wählen, die ihm gut tut?
(Und damit ist nicht die Vision des Bikinbodys gemeint – schau ein bisschen tiefer!)

Eine Teilnehmerin hat letztens in meine Gruppe gepostet: „…. Ich werde jetzt Hedonistin. Bewusst die Freude und die Sinneslust zu empfangen und dort die Aufmerksamkeit hinzulenken erscheint mir verdammt sinnvoller, als meine Kilos zu bewachen…“