Hast du schon einmal einen Apfelbaum gesehen, der über und über mit saftigen und leckeren Äpfel bestückt ist?
 
Wie viele Äpfel ein Baum trägt, wie saftig und nahrhaft diese Früchte sind, wird durch viele Faktoren bestimmt. Doch einer der wichtigsten sind die Samen und Wurzeln des Baumes in der Erde. Wie gut und gesund die Wurzeln sind, desto prächtiger und reichhaltiger sind die Früchte.

Wenn du einen Apfelbaum siehst, siehst du die Wurzeln nicht und dennoch bestimmen sie, wie sich der Baum zeigt.

Ich liebe Analogien. Und diese symbolisiert den Spruch ‚Das Unsichtbare kreiert das Sichtbare’ ziemlich gut.

Warum erzähle ich dir diese Geschichte?
 
Mit dem Baum verhält es sich so, wie mit deinem Körper bzw. Körpergewicht.
 
Dein Körper, deine Gesundheit und dein Gewicht sind die Früchte 
Deine Gedanken, dein ‚Mindset’ und Ansichten sind deine Wurzeln – die Kraftquelle – die deinen Körper kreieren und die du nicht siehst (und dir oft nicht bewusst sind).
 
Wenn du also Gewicht verlieren möchtest, geht es nicht darum den Körper von außen durch Diäten, Verzichte oder Verbote zu manipulieren. 
 
Das wäre so, wie wenn du probierst einen Apfelbaum, der ungesunde Früchte trägt, mit chemischen Mitteln zu behandeln. Funktioniert kurzfristig. Doch auf lange Sicht wird der Baum nicht gesünder und dir mehr und reichhaltigere Früchte schenken.
 
Warum? Ganz einfach, weil die Quelle unverändert bleibt.
 
Wenn du also durch eine Diät oder Zwang ein paar Kilo abnimmst und deine Gedanken, Glaubenssätze und dein Mindset nicht veränderst, wirst du ganz schnell das gleiche Gewicht oder sogar mehr wieder ‚oben’ haben – und das nennt man dann den Jo-Jo Effekt.
 
Du siehst also, Diäten und Verzicht helfen dir nicht auf lange Sicht, einen gesunden, strahlenden und vitalen Körper mit Leichtigkeit zu kreieren. 
 
Was du tun musst, ist zur Wurzel zu gehen. Nämlich zu deinen Gedanken über deinen Körper und Essen. Deinen Gewohnheiten. Deiner Vergangenheit. Ganz einfach in deiner ‚Innenwelt’ ein bisschen ‚Soulsearching’ betreiben.
 
Sich limitierender Gedanken und Glaubensmuster bewusst zu werden und gehen zu lassen, ist der erste Schritt, um wirklich langfristige und nachhaltige Veränderung mit deinem Körper, mit Gewicht und Essen herbeizuführen.
 
Wenn Diäten und Verzicht nicht mehr dein Weg sind, was kannst du tun, um wirklich etwas mit deinem Gewicht und Körper zu verändern?
 
 
HIER 2 EINFACHE SCHRITTE
1. ANNEHMEN, wo du gerade stehst und dabei anerkennen, dass alles, was du bisher gewählt hast, zu dem Körper (und Körpergewicht) geführt hat, den du jetzt hast.
Anerkennen bedeutet zu sehen, zu empfangen und nicht zu bewerten. Aus diesem neutralen Raum, wo du nicht mehr im Widerstand oder Kampf mit dem Körper oder dir bist, kann Veränderung erst beginnen!!!!
 
2. Das zweite ist, dir bewusst FRAGEN zu stellen: 
Was ist deine ‚Blueprint’, mit der du deine Wurzeln nährst? 
Deine ‚Blueprint’ sind deine Hauptgedanken, die du über deinen Körper und Essen hast. Es ist das Unsichtbare, welches das Sichtbare mit deinem Körper kreiert.
 
AKTION
Nimm dir für diese Frage in der nächsten Woche Zeit und schreibe alles auf, was dir dazu kommt. Komm in dieser Woche immer wieder zu dieser Übung zurück und schau, mit welchen Gedanken, Energien und Glaubenssätzen du deinen Körper- und deine Essensrealität nährst.
Dir diese Dinge bewusst zu machen erlaubt dir, eine andere Wahl zu treffen. Eine nährendere und fürsorglichere Wahl, wie du deine Wurzeln nähren möchtest.