Rote Bete ist zur Zeit wieder ziemlich im Trend… zumindest hier in Australien findet man sie fast überall.. im Juice, im Smoothie, im Salat und natürlich auch als Hummus-Variation.

Die rote Bete hat nicht nur eine fantastische Farbe, sie besitzt auch so richtig tolle gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe… nicht umsonst wird sie zu den ‚Superfoods’ gezählt. Ihre Wirkungen sind unter anderem blutdrucksenkend, entgiftend, blutreinigend, entzündungshemmend und so vieles mehr.

Du kannst den Hummus entweder als Dip für geschnittene Karotten oder Sellerie verwenden (eignet sich super als Snack für Zwischendurch) oder du streichst ihn auf dein Leieblingsbrot… Eine meiner Lieblingskombis ist der Rote Bete Hummus auf meinem Glutenfreien Nussbrot mit Avocoado ‚on the top’.  Wenn du das ganze noch mit einem Schuss Zitrone, Salz und Pfeffer würzt, willst du nie wieder etwas Anderes essen! 😉

Das Rezept ist wirklich kinderleicht, du brauchts nur einen ‚Foodprocessor’ dazu. (Falls du keinen hast und es dir in der Küche einfach machen willst, kann ich dir wirklich empfehlen, dir einen zu besorgen. Macht das Kochen soviel leichter!=

beetrooth3

 

ZUTATEN

3 Rotebete gekocht und geschält
400g Kichererbsen (aus der Dose)
3 EL Tahina
3 Knoblauchzehen
½ – 1 Zitrone gepresst Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG

Wirf alle Zutaten in den Foodprocessor und mixe sie, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Danach schmecke den Hummus mit Salz und Pfeffer ab.
Enjoy!

beetrooth2