Ich liebe Pasta. Und Abwechslung auch.

Nachdem ich schon alle möglichen Nudelvariationen – vom Weizenklassiker über Vollkorn bis hin zu Mais-, Buchweizen- und Reisnudeln ausprobiert habe, ist diese Variante ein echter Hit.
Vor allem, wenn man ein etwas leichteres Gericht mit weniger Kohlenhydraten bevorzugt, aber trotzdem das italienische ‚Pasta-flair’ beibehalten möchte.

Zucchini haben nicht nur wertvolle Nährstoffe, du tauscht mit ihnen als Getreideersatz auch eine ganze Menge an Kohlhydraten ein.

Nicht, dass Kohlenhydrate schlecht sind, doch ganz allgemein gesagt essen wir viel mehr von ihnen, als unsere Körper bräuchten – vor allem Weizenprodukte, woraus die herkömmliche und traditionelle Pasta gemacht ist. — hier kannst du einen älteren Blogeintrag zu Weizen und Gluten lesen.

Wenn du also weniger Weizen in deiner Ernährung bevorzugst, bzw. einfach auch mehr Abwechslung, dann gib der Zucchini Pasta eine Chance Echt lecker!

zucchinipasta1

ZUTATEN

2 große Zucchini
400 g Tomatendose (mit Tomatenstücken)
200 g Cherry Tomaten halbiert
1 Chillischote (entkernt)
1 Knoblauchzehe fein gehackt
Öl, Salz, Pfeffer
Basilikum
Mozzarella

zucchinipasta4

ZUBEREITUNG

Entweder benutzt du einen Spiralisierer, oder du schneidest die Zucchini in dünne Streifen. (Du kannst auch einen Küchenschäler dafür verwenden).
Röste den Knoblauch und Chili in Öl für 1-2 Minuten in einer Pfanne an. Füge die halbierten Cherry Tomaten hinzu und brate sie für weitere Minuten an, bis sie etwas weicher sind. Füge die Tomaten aus der Dose hinzu und lasse die Sauce für 10 Minuten köcheln.
Anschließend gibst du die Zucchinistreifen und eine Handvoll Basilikum in die Sauce und köchelst das Ganze für 5 Minuten (oder länger; es kommt auf die Dicke der Streifen an).
Schmecke das Gericht mit Salz und Pfeffer ab und serviere es mit Mozzarella Stücken, Basilikum und Parmesan.

Yum! Lass es dir schmecken!